Startseite | Kultur | Theater | ÜBERdasLEBEN

Mitglied der Jungen Presse Niedersachen
Ein Angebot des jugendeigenen Mediums NGO-Onlinemagazin.
Mitglied der Jungen Presse Niedersachsen

ÜBERdasLEBEN PDF Drucken
Kultur - Theater
Geschrieben von: Schülerinnen und Schülern der Kl. 10d/Bilder: Danny Herbertz und Erhard Dauber   

theater-spiel5„Sie nehmen dir den Namen, geben dir eine  Nummer und, wenn sie wollen, löschen sie dich“, sagt Annis Vater in dem Theaterstück ÜBerdasLeben zu seiner Familie, als er aus einem Konzentrationslager zurückkommt. Das Theaterstück „ÜBERdasLEBEN oder meine Geburtstage mit dem Führer“ wurde am 01.10.2014 in der Aula des Neuen Gymnasiums Oldenburg für die 5.-10. Klassen gespielt.

Schülerinnen und Schüler der 10d begeistert von der Aufführung

Das zugegebenermaßen zunächst mit gewisser Skepsis erwartete Theaterstück erwies sich für die Schülerinnen und Schüler der Kl. 10d als eines der „besten Theaterstücke für Leute, die sich für die deutsche Geschichte interessieren“. Lest im Folgenden ihre Kommentare.

„Ein emotionales, spannendes und interessantes Theaterstück über die Jugend im Nationalsozialismus.“

„Bestes Theaterstück, das ich je gesehen habe.“

„Besonders berührend ist die Situation, in der Anni sich während ihrer Gefangenschaft an ihre Eltern und die guten Zeiten mit ihnen erinnert, um neue Kraft und Hoffnung für ihr Überleben zu schöpfen.“

„Sehr beeindruckend, unglaublich gut gespielt, absolut empfehlenswert.“

 „Interessante Erfahrung im Rahmen des Projektes Erinnerungsgang.“

„Ansteigende Spannung, keinen Moment langweilig.“

„Dieses Theaterstück ist einfach fantastisch. Die Geschichte und das Schauspiel sind fesselnd und lösen Emotionen aus, auf die man gar nicht vorbereitet ist.“

„Das Stück ist deshalb so gelungen, weil es das Thema Nationalsozialismus aus einer ganz anderen, persönlicheren Perspektive zeigt und einem nicht einfach eine Information nach der anderen ins Gehirn presst. Das macht es ansprechend und regt dazu an, sich mit dem Thema zu befassen.“

„Ich würde mir wünschen, dass es noch viel mehr Menschen zu sehen bekommen.“

„Besonders gefallen hat mir Annis Sinneswandel. Wie sie anfangs noch ganz begeistert von Hitler und dem BDM ist, dann aber immer mehr all die Ungerechtigkeit und Grausamkeit zu sehen beginnt und sich dagegen auflehnt. Auch Hansis Veränderung war sehr mitreißend, man konnte es gar nicht fassen, was aus einer so liebenswürdigen Person werden kann, wenn man sie nur „korrigiert.“

„Eine herzzerreißende Geschichte, die manch einen zu Tränen rührte“.

Die Geschichte

theater-spiel1Auf Grundlage von Zeitzeugenberichten erzählt das Stück vom Unrechtssystem des NS-Staates.
Anni ist 9 Jahre alt, als Hitler 1933 die Macht in Deutschland übernimmt. An ihrem 9.Geburtstag, den sie mit ihren Eltern und dem Nachbarn Herrn Liebmann ausgelassen feiert, bekommt Anni von ihrem besten Freund Hansi ein Bild von Hitler geschenkt, den dieser in den höchsten Tönen lobt. Sie ist begeistert, als sie hört, dass der neue Reichskanzler am selben Tag wie sie Geburtstag hat. Wie alle anderen auch, empfindet sie zunächst Sympathie mit der Entwicklung,
theater-spiel3Als Hansi ein Jahr später in die Hitler-Jugend eingetreten ist und Anni mit seiner Begeisterung angesteckt hat, bittet Anni ihre Mutter um Erlaubnis, in den Bund Deutscher Mädel gehen zu dürfen. Diese verbietet es ihr zu Anfang, sagt, sie würde es dort nicht aushalten, sie hätte zu funktionieren und ihre Meinung würde dort keiner hören wollen. Widerwillig lässt sie Anni dann aber doch gehen.           
Anni  merkt allerdings sehr schnell, dass ihre Mutter Recht hatte, als sie sagte, Hitler sei kein guter Mensch, er habe „Dreck am Stecken“.

theater-spiel2

Tragische Ereignisse treffen Annis Familie

Der erste Wendepunkt in der Geschichte ist, als ihr Vater schwer verletzt nach Hause kommt, nachdem die SS eine Sitzung der Gegner Hitlers gestürmt hat.
Es vergehen ein paar Jahre, in denen sich immer weitere Tragödien ereignen. Hansi und sie werden zu Feinden, Herrn Liebmann wird das Unterrichten verboten und er wird als Jude beschimpft, auch von Anni selbst, die es jedoch später bereut und sich entschuldigt. Das Haus der Familie, die sich immer mehr der Führung Hitlers widersetzt, wird verwüstet und der Vater wird ins Konzentrationslager abgeführt, das er nach 3 Jahren zunächst wieder verlassen kann. Nach einer weiteren Festnahme wird er erneut in ein KZ gebracht. Dieses Mal kehrt er nicht nach Hause zurück. Anni und ihre Mutter erhalten per Brief die Nachricht, dass der Vater angeblich auf der Flucht erschossen worden ist.theater-spiel4

Anni wird zu einer mutigen Widerständlerin

Von dem Zeitpunkt an entwickelt Anni sich zu einer gnadenlosen Widerständlerin.  Sie schließt sich den Edelweißpiraten an, die aktiv gegen die NS-Diktatur protestieren. Der Krieg schreitet voran und Anni versucht mit ihrem Freund George, die Leute gegen Hitler aufzubringen, indem sie Wände beschmieren und Flugblätter gegen Hitler verteilen.
theater-spiel6Dabei wird sie erwischt. Die Lage spitzt sich zu und als Anni verhaftet wird, opfert sich ihre Mutter, um ihrer Tochter das Leben zu retten.
Doch auch Anni wird schließlich wegen ihrer Parolen gegen Hitler verhaftet und in das größte Konzentrationslager der SS für weibliche Häftlinge, KZ Ravenbrück, gebracht, wo sie nun auf sich alleine gestellt ist und um das Überleben kämpft.
Einzig durch die Erinnerungen an die schöne Zeit mit ihren Eltern und Herrn Liebmann, dem Lehrer, die inzwischen alle gestorben, aber in ihrem Herzen lebendig sind, hat sie den Mut und die Kraft, weiter zu leben.
Während Hansi sich zu einem eisernen Anhänger Hitlers entwickelt hat, beginnt Anni ein neues Leben. Am Ende ist es ihr möglich, eine Familie aufzubauen und ihre Geschichte weiterzugeben.

Schauspieler ziehen das Publikum in ihren Bann

Die Besetzung der Rollen durch Beate Albrecht (Mutter Magda), Kirsten Mohrei (Anni), Kevin Herbertz (Hansi), Ivica Novakovic (Werner) und Florian Walter (Herr Liebmann) könnte besser nicht sein. Sie spielen ausdrucksstark mit deutlicher Stimme und halten stets den Kontakt zum Publikum aufrecht. Durch ihre Darbietung wirkt die Geschichte absolut authentisch. Und man fühlt sich, als sei man selbst Teil dieser Geschichte. Die Schauspieler ziehen das Publikum so in ihren Bann, dass man für Momente eine Stecknadel hätte auf den Boden fallen hören können.

Einfaches Bühnenbild sehr wirkungsvoll eingesetzt

Das Bühnenbild ist relativ einfach, aber dennoch effektiv und ausdrucksstark gestaltet. Die zahlreichen Koffer, die auf der Bühne stehen, lassen sich schnell zu Wänden aufstapeln. Sie erinnern zudem an die Juden, die in Güterwaggons gepfercht und abtransportiert wurden. Ein symbolischer Kuchen mit Kerzen zeigt an, dass es sich wieder um Annis Geburtstag handelt. Die Kostüme und die Requisiten sind schlicht gehalten, doch man kann trotzdem durch die vielen schäbigen Koffer und die Kleidung den ärmlichen Lebensumstand erkennen.

Musik und Tanz spielen ihre Rolle

Das Stück enthält eindrucksvolle Tanz- und Musikeinlagen. Zwei Blasinstrumente betonen die jeweilige Stimmung und übernehmen quasi auch Rollen, wie zum Beispiel das Geräusch der herabfallenden Bomben in einer Bombennacht.

Der Theatergruppe sei Dank für diese unvergessliche Aufführung!

Geschrieben von Schülerinnen und Schülern der Kl. 10d.

 

Links:
 

Wir suchen euch

Wir suchen immer Autoren für das NGO-Onlinemagazin: Wenn du Spaß am Schreiben und Lesen hast, gerne mit anderen netten Leuten zusammenarbeitest oder ein bestimmtes Hobby hast, bist du bei uns richtig. Du kannst dich auch einfach erstmal in unseren E-Mail-Verteiler eintragen lassen oder uns ein Thema vorschlagen.
E-Mail: redaktion@neuesgymnasium.de

 

Suche

NWZ Jobbörse

Vorlage_position_rechts_nwz

BiNGO

teaser_bingo